Investieren in Miethäuser – Pro & Contra

Eingetragen bei: Immobilie | 0

Gastbeitrag Tanja Straub

In jeder Stadt gibt es Miethäuser, in denen sich verschiedene Wohnungen befinden, die von unterschiedlichen Mietern bewohnt werden. Die einzelnen Mietpartien teilen sich auf die verschiedenen Etagen des Mietshauses auf und können je nach Größe von einer Person, mehreren oder einer Familie bewohnt werden. Die verschiedenen Mietparteien zahlen monatlich Miete für die Wohnung. Das Miethaus
wird entweder von einer Hausverwaltung, in deren Besitz es sich befindet, verwaltet und in Ordnung gehalten oder es befindet sich in Privatbesitz.
Ein Miethaus ist wie andere Immobilien eine gern genutzte Investitionsmöglichkeit. Doch wo liegen die Vor- und Nachteile, wenn man in ein oder mehrere Miethäuser investiert? Zunächst einmal bedingt ein Miethaus durch die vermieteten Parteien verschiedenen Steuervergünstigungen sowie regelmäßige Mieteinnahmen, doch muss hierfür auch das Haus instand gehalten werden, Reparaturen gleistet sowie alle anfallenden Betriebskosten und baulichen Notwendigkeiten beglichen werden.

Um ein Miethaus auf lange Sicht rentabel zu halten, sollte man nicht nur Leerstand vermeiden, sondern auch einen guten Service für die Mieter ermöglichen, dass diese sich in ihrer Mietwohnung wohlfühlen und langfristig wohnen bleiben, im Klartext also für einen guten Ruf der Mietimmobilie sorgen. Für eine erfolgreiche Investmentanlage ist nicht zuletzt auch der Ruf eines Miethauses sehr wichtig. Leben die Menschen gern in einer gut gepflegten Anlage, ist auch die Investition in das Miethaus sicher gestellt. Eine wichtige Funktion nimmt dabei die Hausverwaltung ein. Mit ihren verschiedenen Arbeitsbereichen und Serviceleistungen fungiert sie als Bindeglied zwischen Mietern und Eigentümer. Sie kümmert sich umfassend um die Belange der Mieter, um die kaufmännische Verwaltung der Mietanlage und um alle Instandhaltungs- und Betriebsleitungen des Miethauses. Auf diese Weise sorgt sie nicht nur für glückliche Mieter, sondern auch für ein Rentieren, wenn nicht sogar eine Steigerung der Investitionsanlage. Zufriedene Mieter, die in einer schönen Wohnung leben und sich gut bei der Hausverwaltung aufgehoben fühlen, werden nicht so schnell ausziehen.

Diese Mietbindung ist ein wichtiger Faktor für eine gute Rendite, wenn man in ein Miethaus investiert hat. Dem gegenüber mindert eine hohe Mieterfluktuation
die Investitionskredite bei einer weniger gepflegten Immobilie. Besitzt die Mietimmobilie einen guten Ruf, eine ausgezeichnete Hausverwaltung und eine gepflegte Anlage, ist sie eine gute und langfristig rentable Investitionsanlage.


ImmobilienScout24 - Immobilie suchen, Wohnung, Haus, Grundstück mieten